Sonntag, 14. Januar 2018

DIY Pfotencreme selber machen




Handmade! Natürliche Pfotencreme für Hunde

Im Winter leiden die Pfoten unserer Hunde unter Frost, Split und Streusalz. Sie werden spröde und rissig. Um dies zu vermeiden benutzen wir eine selbstgemachte Pfotencreme. Die Pfotencreme beugt den Schneebällen im Fell und zwischen den Zehen vor. Daher ist es auch sinnvoll die Haare zwischen den Ballen zu kürzen. Wir tragen die Pfotencreme vor dem Winterspaziergang auf und danach reinigen wir diese sofort und kontrollieren dabei die Pfötchen nach Verletzungen und Hautrisse. Nach dem Abtrocknen können die Pfoten zur Pflege noch einmal eingecremt werden.

Herstellung der Pfotencreme

Die Herstellung der Pfotencreme ist keine Hexerei. Die natürlichen Inhaltsstoffen sollten wasserabweisend sein und durch das Fett und Ölen werden die Pfoten gepflegt.

Zutaten für 7 Gläser á 120ml:
250g Olivenöl (Arganöl) 
150g Bienenwachs 
80g Sheabutter 
80g Kokosöl 
12 TL Vitamin-E Öl
Zutaten für die Pfotencreme














Olivenöl: Vitamin E und Antioxidant, Pflege bei rissiger und spröder Haut
Bienenwachs:: Konsistenzgeber,
Kokosöl: Kokosöl ist antibakteriell und beinhaltet viele Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente,z.B. Laurin- und Myristinsäure
Sheabutter: hohe Anteil an Triterpenen, Ölsäure, Triterpenalkoholen, Vitamin E, Beta-Karotin und Allantoin
Vitamin-E Öl: ist ein Antioxidant, macht die Creme für längere Zeit haltbar














Ich wiege die Zutaten ab. Dann nehme ich einen Topf mit Wasser und stelle eine Schüssel in das Wasserbad. Bei geringer Hitze füge ich zuerst den Bienenwachs, danach die Sheabutter, Olivenöl, Kokosöl und das Vitamin-E Öl hinzu. (Ich nehme auch gerne Rosmarinzweige oder Ringelblumenblüten hinzu). Das war es auch schon, nun fülle ich die flüssige Masse zum Abkühlen  in saubere Gläser. Dann es heißt es abwarten....

Die Salbe riecht sehr angenehm und hat vor allem den Vorteil, dass alle Zutaten „Bio und Essbar sind.“ Die Zutaten der Pfotencreme können auch  ausgetauscht werden. Statt Olivenöl, verwende ich gerne Arganöl, Calendula Extrakt, Lavendelöl etc.Erhältlich sind diese im Lebensmittelgeschäft, Drogerie, Reformhaus, Apotheke oder Onlinehandel. Den Bienenwachs kaufe ich direkt beim Imker.

Die Pfotencreme ist auch ein sehr schönes Geschenk. Mittlerweile nehme ich die Pfotencreme selbst als Handcreme. Die Hände sind  durch den Schutzfilm der Pfotencreme gut bei Kälte und Nässe geschützt. Selbst beim Händewaschen sind diese geschützt und fühlen sich danach nicht trocken an.

Mehr Informationen zum Pfotenschutz und Pflege findet Ihr unter diesem Link:

Ich wünsche Euch und euren Vierbeiner eine schöne Zeit durch den Winter mit tollen Spaziergängen und geschützten Pfoten.

Eure Sabine
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten